Unterstadt 1 • 35423 Lich
 Telefon: +49 6404 806-0
 Telefax: +49 6404 806-224
info@lich.de
Home
Logo Stadt Lich

Aktuelle Informationen des Bürgermeisters zu Corona

Mitteilung vom 27.10.2020

Liebe Licherinnen und Licher,

die Corona-Pandemie begleitet und bedroht uns nun schon seit einigen Monaten – so lange, dass wir uns ein Stück weit an die Herausforderungen gewöhnt haben, die der neue Alltag mit sich bringt. Jedoch ist das Infektionsgeschehen, was wir derzeit erleben, nichts, an was wir uns in den letzten Monaten hätten gewöhnen können. Die aktuelle Entwicklung der Pandemie hat für uns alle ein neues Ausmaß erreicht und ist sehr ernst. Bislang sind wir im Hinblick auf die Infektionszahlen vergleichsweise gut durch diese Krise gekommen. Dies ist auch Ihrem Verhalten geschuldet und somit auch Ihr Verdienst, wofür ich Ihnen danke.

Wir merken gerade, dass die Pandemie uns immer mehr einholt. Öfters als je zuvor stellen wir in unserem Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis sowie im Arbeitsumfeld fest, dass die zweite Infektionswelle auch bei uns vollumfänglich angekommen ist. Erste Kindertageseinrichtungen mussten wegen Positivtestungen schließen und die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Gießen liegt deutlich über dem Wert von 100, also 100 Infizierten pro 100.000 Einwohner. Auch die Inzidenz der Stadt Lich liegt deutlich über dem kritischen Wert von 75 hochgerechneten Fällen pro 100.000 Einwohner. Das Eskalationskonzept des Landes Hessen sieht bei diesem Wert die höchste Alarmstufe erreicht. Doch was bedeutet das für uns und unser alltägliches Leben?

Die neue Allgemeinverfügung des Landkreises sieht unter anderem folgende Regelungen vor:

Private Feiern und Treffen werden auf eine maximale Teilnehmerzahl auf fünf Personen oder Angehörige von zwei Hausständen begrenzt.
Die Maskenpflicht wird auf belebte Plätze und öffentliche Stätten ausgeweitet.
In den Kommunen, die die Sieben-Tage-Inzidenz von 100 überschreiten, ist der Schul- und Vereinssport, der in Gruppen stattfindet, nur noch im Freien und gegebenenfalls unter Auflagen möglich.
Wettkampfveranstaltungen sind ab einer Sieben-Tage-Inzidenz des Landkreises über 100 nicht mehr zulässig.

Für die Stadt Lich gilt zusätzlich Folgendes:

Bei Trauungen sind keine weiteren Gäste außer dem Brautpaar gestattet.
Vorsprachen im Rathaus sind nur noch nach vorheriger Terminabsprache möglich. Hierzu kontaktieren Sie bitte die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um Termine zu vereinbaren. Die Kontakte entnehmen Sie der Homepage der Stadt Lich (www.lich.de) sowie Aushängen an der Stadtverwaltung.
Das Jugendzentrum in Lich sowie die Jugendräume in den Stadtteilen bleiben geschlossen.
Sämtliche städtische Angebote, die eine Zusammenkunft mehrerer Personen bedeuten, wie etwa Kinderbasteln oder Seniorenkaffees, fallen bis auf Weiteres aus.
Der parlamentarische Betrieb läuft derzeit über das „Not-Parlament“ bzw. den Haupt- und Finanzausschuss als Vertreterorgan.
Die Bürgersprechstunde des Bürgermeisters findet als Telefonsprechstunde statt. Bitte melden Sie sich hierfür im Vorzimmer wie gewohnt über 06404-806 239 an.  
Das Bürgerbüro und die Stadtbibliothek bleiben geöffnet.
Übersteigt die Inzidenz den Wert von über 100, ist der Übungsbetrieb für alle Abteilungen der Feuerwehr einzustellen.
Von vereinsbedingten Zusammenkünften (z.B. Jahreshauptversammlungen) sollte abgesehen werden, wenn diese nicht dringend erforderlich sind. 


Laternenumzüge werden nicht genehmigt.

Angesichts der Dynamik des Infektionsgeschehens bitte ich um Verständnis dafür, dass die Regelungen zur Bekämpfung des Corona-Virus auch innerhalb sehr kurzer Zeiträume immer wieder angepasst werden müssen.  

Tagesaktuelle Informationen können Sie der Homepage der Stadt Lich sowie den Tageszeitungen entnehmen.

Wie Sie sicherlich wissen, steht am Wochenende „Halloween“ bevor, was seit einigen Jahren auch bei uns, insbesondere von den Kindern, begangen wird. Ich bitte alle Eltern, zum Wohle Ihres Kindes und zur Minimierung des Infektionsrisikos durch zusätzliche Kontakte, in diesem Jahr davon abzusehen, Ihr Kind von Haus zu Haus ziehen zu lassen oder Halloween-Partys zu feiern.

Ich bin mir im Klaren darüber, dass die Eindämmung und Bekämpfung der Corona-Pandemie von uns allen viel abverlangt. Wir müssen auf Vieles, was uns wichtig ist und am Herzen liegt, verzichten. Doch mittlerweile ist das Infektionsgeschehen derart gravierend, dass Hygienekonzepte alleine nicht ausreichen. Deshalb bitte ich Sie: Verzichten Sie auf nicht dringende Kontakte. Durch Nicht-Kontakt nehmen wir dem Corona-Virus die Möglichkeit, sich zu verbreiten und schützen somit uns selbst sowie unsere Lieben.

Für Ihren Einsatz möchte ich Ihnen aufrichtig danken.


Herzlichst

Ihr

Dr. Julien Neubert

(Bürgermeister)   

zurück